Translate

Freitag, 24. Oktober 2014

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Herbstbäumchen

Dank des sehr milden trockenen Wetters sind die bunten Blätter ruckzuck vertrocknet und von den Bäumen gefallen. Egal, denn mitWasserfarben , Filtertüten und Tonpapier haben wir einen Herbstbaum gebastelt, der ganz sicher bis zum Winteranfang hält.


Man braucht:
-Wasserfarben (am besten wirklich nur die Herbstfarben bereitstellen: Klein.L. hat zum Beispiel eine extreme Vorliebe für Schwarz und verpasst damit jedem Bild  eine matschig-olivegrüne Note :o)
- weiße Filtertüten
- braunes Tonppaier
- Blätter (z.B. Ahorn)


So geht's:
Die Filtertüten mit Wasserfarben und viel Wasser anmalen (von beiden Seiten) und anschließend trocknen lassen.


Die Blätter auflegen und als Schablonen benutzen, anschließend ausschneiden (dabei einstehen zwei Blätter)


Zum Schluss aus dem Tonpapier einen Baumstamm aufzeichnen und die Blätter aufkleben.


 

Freitag, 17. Oktober 2014

Montag, 13. Oktober 2014

Liebling des Montags: Banderolen für Selbstgestricktes

Auch schon selbstgestrickte Socken für Weihnachten geplant?  Falls ja, gibt es bei Cobberson  eine zauberhafte "Handknit with Love"-Banderole -  noch dazu gratis und ganz "unweihnachtlich", so dass man das ganze Jahr die selbstgemachten Geschenke schön verpacken kann.


Eigentlich als Strickdecke für M. geplant, wird es nun ein Kuschelkissen mit Sternenapplikation, denn die Wolle ist von M.   nach und nach für diverse Fingerhäkelprojekte zweckentfremdet worden...


Und das Tollste : Für Häkelfans gibt es auch gleich noch die passende Variante


Häkeltasche Holly. Henkel und Innenfutter fehlen noch


Ich wünsche euch eine schöne Woche!!!



Freitag, 10. Oktober 2014

Dieser Moment


 



Inspired by SouleMama

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Das wahre Leben

Das Leben hier bei uns zu Hause ist in den letzten Wochen ein bisschen wie das Herbstwetter: Viel Sonne mit wiederkehrenden starken Regengüssen:



1. Staunen
Was das große Kind in einem Jahr Musikschule gelernt hat



2. Überlegen
Ob nun die ganze Familie einen Gehörschutz braucht


3. Arbeiten
Mit der kleinsten Tochter. Der "Nunu" ist weg (mit den Worten "Den brauch ich jetzt nicht mehr!" in Dänemark aus dem Fenster geworfen), das Mittagsschlafbedürfnis ist aber noch ziemlich stark.


4. Planen
Wie man drei Stundenpläne und ein Kindergartenkind am besten unter einen Hut bringt.


5. Nachlesen
Was mit dem großen Sohn los sein könnte. Und abwarten, ob morgens Dr.Jekyll oder Mr.Hyde aus dem Zimmer kommt.

6. Beten
Für die große Tochter. Nicht schon wieder Blasenentzündung . Bitte!

7. Fertigstellen
Eine kunterbunte Häkeljacke für Klein-L.


8. Schmunzeln
Wie ähnlich und doch unterschiedlich man nach 20 Jahren Beziehung  sein kann.

Im Wohnzimmer
Hellsongs "Run to the Hills"



Zeitgleich im Arbeitszimmer
Iron Maiden "Run to the Hills"




9. Backen (und mit den Nachbarn auf der Terrasse genießen)
Pflaumenkuchen - ein Blech nach dem anderen. So gut!

10. Hören
Beste Einschlafhilfe an extra-lauten Tinnitustagen



11. Abschied nehmen
Von JMks Oma, 94


 
12. Feiern
Den Geburtstag meiner Oma, 90

13. Planen
Freundinnenwochenende im Spätherbst, Wochenende in Colmar mit Familie.


14. Freuen
An all den vielen Blumen in meinem Eingangsbereich (Wurzel bearbeitet und bepflanzt von M.)

15. Üben
Für einen Platz in der Einradgruppe


16. Wehmütig sein
Das ging zu schnell







Montag, 6. Oktober 2014

Liebling des Montags: Marimbaphon


Seit einiger Zeit schon üben N. und ich  Blockflöte mit der Flötenlilli . Uns beiden macht das großen Spaß (und ich bin erstaunt, wie gut ich mich nach so vielen Jahren noch erinnere), trotzdem stellt sich immer mal wieder die Frage, welches Instrument, denn danach kommt.
Klavier? Geige? Querflöte? Oder, praktischerweise, Schlagzeug, wie der große Bruder?

Nein, meine große Tochter hat andere Pläne, noch dazu sehr genaue: Marimbaphon soll es sein!! Wie sie darauf gekommen ist, weiß keiner, aber seit Wochen ist klar: Dieses Instrument und kein anderes.

Und während JMK die Fragen " Wo sollen wir so ein Ding hinstellen (und wie bezahlen)?" und "Müssen wir den Architekt zum Dachausbau bestellen (der selbst passionierter Schlagzeuger ist und somit bestens qualifiziert)?" die Schweißperlen auf die Stirn treiben, träume ich schon ein ganz kleines bisschen von einem "Legend of Zelda" - Geburtstagsständchen mit allen drei Kindern am Marimbaphon.
Klein-L. will nämlich auch Schlaginstrumente lernen, allerdings "nur die großen mit ordentlich Bums!" :o)

Gar nicht so übel, oder?




Ich wünsche euch eine schöne Woche!!!!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails